News Ticker

Real Madrid: PSG kann Cristiano Ronaldo für 1 Milliarde bekommen

Cristiano Ronaldo / By Ludovic Péron (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Paris St. Germain hat sich im Werben um Cristiano Ronaldo nun von höchster Stelle einen Korb eingeholt. Denn wie Real-Boss Florentino Perez untermauerte, müsste die Franzosen die festgeschriebene Ablösesumme zahlen, um CR7 aus Madrid loszueisen.Paris St Germain

„Wenn Paris Ronaldo haben will, ist es ganz einfach: Sie brauchen nichts anderes machen als die eine Milliarde Euro zahlen, dann können sie ihn bekommen“, erklärte Perez im Gespräch mit dem spanischen Rundfunksender Radio „Cope“.

Der französische Meister hatte zum Ende der abgelaufenen Transferperiode seine Bemühungen um eine Verpflichtung von Cristiano Ronaldo intensiviert. Dabei bot PSG eine Rekord-Ablöse von 150 Millionen Euro, die von den Königlichen aber dankend abgelehnt wurde. Doch Paris will im kommenden Sommer einen neuen Vorstoß wagen.

Die astronomische Ausstiegsklausel wurde 2013 symbolisch bei der Vertragsverlängerung des 30-Jährigen bis 2018 verankert. „Wir wollen, dass er auch in Zukunft bei Real bleibt. Man kann im Leben zwar nichts garantieren, aber derzeit ist Real Madrid ohne Cristiano Ronaldo unvorstellbar“, betonte Perez weiter.

CR7 wechselte 2009 von Manchester United zu Real Madrid, wobei die Spanier damals 94 Millionen Euro auf den Tisch gelegt haben. Die Summe gilt bis heute als Weltrekord-Ablöse.

Foto: By Ludovic Péron, wikipedia, Creative Commons Lizenz