News Ticker

Claudio Pizarro wechselt zu Werder Bremen! [UPDATE]

Claudio Pizarro / By Benjamin Radzun (Flickr: Training 03.11.2011) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Alle guten Dinge sind drei: Claudio Pizarro kehrt zu Werder Bremen zurück und wird erneutfür die  Grün-Weißen auf Torejagd gehen. Der zuletzt vereinslose Stürmer erhält beim SVW einen Vertrag bis zum Saisonende, den Pizarro nach Bestehen des obligatorischen Medizinchecks unterschreiben wird.Werder Bremen

„Ich freue mich, wieder hier zu sein. Es ist eine sehr reizvolle Aufgabe, mit dieser Mannschaft Erfolg anzustreben. Ich hoffe, dass ich meine Erfahrung bestmöglich für das Team einsetzen kann“, erklärte Pizarro, der bei Werder Bremen seine alte Rückennummer 14 bekommt. Am Dienstag wird der mittlerweile 36-jährige Routinier erstmals in das Mannschaftstraining einsteigen.

„Wir haben uns in den letzten Tagen intensiv mit ihm beschäftigt, um unsere Erwartungen ehrlich auszutauschen. Es hat uns sehr gefreut, dass Claudio bereit ist, auch unseren neuen Weg mitzugehen und einen Beitrag zu leisten. Er kennt unsere Philosophie mit vielen jungen Spielern und will auf seine Art mithelfen, die Mannschaft weiterzuentwickeln“, freute sich SVW-Geschäftsführer Thomas Eichin über den Deal.

1999 hat der Peruaner seiner Bundesliga-Karriere bei Werder Bremen begonnen, bevor er die Norddeutschen zwei Jahre später Richtung Bayern München verließ. Zur Saison 2008/09 kehrte Pizarro vorerst auf Leihbasis vom FC Chelsea nach Bremen zurück, bevor er 2012 erneut beim FC Bayern anheuerte. Nun will Claudio Pizarro seine erfolgreiche Bundesliga-Karriere dort beenden, wo alles begann!

Kehrt Claudio Pizarro zu Werder Bremen zurück. Angeblich sollen die Norddeutschen eine erneute Rückholaktion des Angreifers in Erwägung ziehen. Lediglich beim Thema Gehalt wäre Kreativität gefragt.Werder Bremen

Aller guten Dinge sind 3: Nachdem Claudio Pizarro bereits zwischen 1999 bis 2001 und von 2009 bis 2012 für Werder Bremen auf Torejagd ging, könnte der 36-Jährige nun zum dritten Mal an die Weser wechseln. Zumindest sollen die Hanseaten ernsthaft über eine Rückholaktion des peruanischen Torjägers nachdenken, wie die „Bild“ in Erfahrung gebracht hat.

Pizarro könnte sich ein erneutes Engagement bei den Grün-Weißen offenbar sehr gut vorstellen: „Ich habe immer gesagt, dass Bremen ein wichtiger Verein für mich ist. Ich habe viele Freunde dort, und natürlich ist das eine Möglichkeit“, erwidert der 36-Jährige den Werder-Flirt.

Ein Wechsel wäre auch nach Schließung des Transferfensters ohne weiteres möglich, da Claudio Pizarro aktuell ohne Verein ist. Sein Vertrag beim FC Bayern lief am 30. Juni aus. Doch auch wenn es noch so romantisch wäre, ist eine Rückkehr noch lange nicht spruchreif. Denn die klammen Hanseaten haben kaum finanzielle Mittel, um sich die Dienste des Stürmers zu leisten. Vorstellbar wäre jedoch, dass ein externer Geldgeber den Bremern unter die Arme greift und somit das Gehalt bezahlt.

Doch für Pizarro, der insgesamt 89 Tore für Werder markierte, eröffnen sich noch weitere Optionen. Denn auch Olympique Marseille soll „Pizza“ auf dem Zettel haben.

Foto: By Benjamin Radzun, wikipedia, Creative Commons Lizenz