News Ticker

Hälfte der Liga noch mit blankem Arm unterwegs – Sponsorensuche für die Saison 2017/18 läuft auf Hochtouren

Nachdem bis zur vergangenen Saison die DFL die Trikotärmel aller Bundesligisten und aller Zweitligisten zentral vermarktete, ist der Vertrag mit dem Logistikriesen Hermes Europe AG ausgelaufen und die Vermarktung der Trikotärmel nun Sache der Vereine. Hermes stellte bislang der DFL 8 Millionen Euro für die 70 Quadratzentimeter große Werbefläche zu Verfügung, wobei diese Summe unter den 36 Profimannschaften der 1. und der 2. Bundesliga aufgeteilt wurden (350 000 Euro gingen jeweils an die Erstligisten, 105 000 Euro an die Vereine aus Liga zwei).

Durch die Neuregelung sind die Vereine eigenständig für die Sponsorensuche verantwortlich. Dass sich die Suche nicht immer als leicht darstellt, muss selbst Rekordmeister FC Bayern München 14 Tage vor dem Saisonstart feststellen, da auch die Münchener, wie knapp die Hälfte aller Erstligisten, mit blankem Ärmel in die Saison zu starten scheinen.

Fündig geworden sind in dieser Woche noch vor dem Saisonstart zwei Dauerbrenner der 1. Bundesliga:

DFB-Pokal-Sieger Borussia Dortmund und der SV Werder Bremen präsentieren neue Ärmelsponsoren.

Borussia Dortmund baut das Engagement mit seinem langjährigem Toppartner der Opel Automobile AG bis zum Jahr 2022 aus. Der Rüsselsheimer Automobilhersteller wird somit neben der bereits bestehenden Banden- und Großbildleinwandwerbung massiv sein Engagement ausbauen und den linken Ärmel der Schwarzgelben zieren.

Frisch getrocknet ist auch die Tinte unter dem neuen bzw. erweiterten Sponsorenvertrag zwischen dem Hotelriesen H-Hotels AG und dem SV Werder Bremen. Dabei können die Bremer mit Einnahmen in Höhe von einer Million Euro pro Saison, was deutlich über den Einnahmen aus der DFL-Zentralvermarktung der vergangenen Jahre liegt, für das neue Ärmellogo rechnen. Bereits seit einigen Saisons ist der Hessische Familienbetrieb Co-Sponsor an der Weser und steigt somit zum Top-Sponsor auf. Dass die H-Hotels AG bei einigen Bremer Anhänger für Augenreiben sorgten dürfte, ist nicht verwunderlich, da sie auch den linken Ärmel von Borussia Mönchengladbach schmücken wird.